Kommentare

Thurnherr Mischa | http://www.rheintalwetter.ch/Rheintalwetter ( 18 Dez 2008 @ 21:32 )
Dieses Phänomen der Kindertaxis ist mir schon lange ein Dorn im Auge. Aber das ist ein gesellschaftliches Problem, dass man die Kinder heute gerne "verbäbelet". Gefahren lauern überall, nicht nur auf der Strasse! Viele Eltern wollen die Kinder vor jeder möglichen Gefahr schützen. Dies ist aber nicht möglich! Deshalb sollte man die Kinder erziehen und ihnen möglichst früh beibringen, mit diesen Gefahren umzugehen! Eltern, die ihre Kinder regelmässig in den Kindergarten oder sogar zur Schule fahren, handeln sehr kurzsichtig und egoistisch! Jedes zusätzliche Auto in der Nähe einer Schule oder eines Kindergartens bedeutet nämlich auch eine grosse Gefahr für alle anderen Kinder! Nicht selten habe ich es schon erlebt, dass die Manöver, welche wegen vor dem Kindergarten oder Schule abgestellten Autos zu Beinahe-Unfällen führten! Und das alles nur, weil es Eltern gibt, die der Meinung sind, der Schulweg wäre für ihr Kind zu gefährlich! Solchen Eltern kann ich nur einen Rat geben: Bringt es euren Kindern bei, wie man sich im Verkehr verhält und macht es ihnen vor, indem ihr eure Kindergärtler ZU FUSS in den Kindergarten begleitet. Wenn''''s sein muss halt 1 oder 2 Jahre lang... Danach sollte ein 7 jähriges Kind in der Lage sein, das alleine, bzw. mit den Gspänli zusammen zu machen. Die von Andi angetönten Schülerlotsen sind meiner Meinung nach übrigens auch kontraproduktiv! Wer übernimmt im Falle eines Unfalls die Verantwortung? So lernen die Kinder nur bedingt, wie man mit dem Verkehr umgeht!
Übrigens nimmt man mit dem Taxidienst den eigenen Kindern auch wichtige soziale Kontakte auf dem Schulweg weg und fördert den Bewegungsmangel unserer Jugend noch mehr! Und die FAULHEIT vieler Eltern prägt am Ende unsere Kinder, welche eigentlich lernen sollten, dass man mit der Umwelt sorgfältig umgehen sollte und sie nicht unnötigerweise verschmutzen sollte...

Die Argumente, welche hier z.T. genannt werden, sind meiner Meinung nach ganz schön an den Haaren herbeigezogen: Wie oft pro Jahr hat es im Rheintal mehr als 20cm Schnee? Und wieviele Kinder haben mehr als 20 Minuten für einen Schulweg?
Gabor ( 10 Dez 2008 @ 09:16 )
Lässt die Eltern entscheiden wie sie für ihren Kindern den Schulweg organisieren und hört auf mit dieser sinnlosen Gruppenzwang und "Belehrerei" teilweise von Kinderlosen und "Lehrkräfte"!
Ich weiss,früher war alles besser und einfacher,aber ich finde es verantwortungslos 4-5 jährige Kinder allein ins Kindi schicken !
Ein Schulbus-versuch wäre sicher ein gute Idee so wie in Italien oder in der USA..würde nicht viel kosten und es gäbe sicher freiwillige Pensionierten-einsätze als Fahrer.

Das Leben ist voll mit Gefahren und die Kindern müssen es lernen damit umzugehen,die Eltern tragen die Verantwortung zu Fuss oder im Auto !

Es ist einfach so...ist und bleibt auch so !




Burkhardt Willy ( 28 Nov 2008 @ 19:38 )
So wie es früher verboten war, innert einem bestimmten Umkreis mit dem Velo zur Schule zu kommen, soll es heute auch mit dem Auto verboten sein!
Der Schulweg ist eine wervolle Bereicherung des Miteinander unter den Schülern.
Carmen ( 28 Nov 2008 @ 19:36 )
Wenn die Schule bei weiten wegen für einen oder mehrer Schulbusse sorgen würde müsste die Eltern die Kinder auch nicht immer jeden Tag selber mit dem Auto zur Schule bringen, denn ein weg von 25-30 Minuten zu Fuss mag ja im Sommer noch sehr angenehm sein aber im Winter bei dem Wetter ist das nicht zumutbar. Bei uns in so kleinen Dörfern hat es nicht überall Trottoir da versinken die Kinder im Schnee auf den Waldwegen und auf der Strasse zu laufen ist auch nicht gerade ungefährlich, hier wird am falschen Ort gespart und nur weil man immer gelaufen ist, heisst das nicht dass, das auch heute noch so sein muss. Heute haben wir andere Zeiten als früher, früher hatte es viel weniger Autos! Radar macht man ja nur in den grossen Gemeinden, aber hier wird auch gerast und daher möchten auch wir unsere Kinder sicher in der Schule und im Kindergarten wissen.
Andi ( 28 Nov 2008 @ 15:34 )
Wen die Schülerlotsen nicht abgeschafft geworden währen! und die Schüler nach ihren Zuhause und nicht nach Rassen in die Schulen eingeteilt würden ,
Hätten sie auch nicht so eine weiten gefährlichen sinnlosen Schulweg !
Und das Eltern Taxi Problem währe auch nicht der rede wert.
Es ist doch schon manchmal dunkel oder neblig wen die Schüler zu oder von der Schule kommen.
Und die Kriminalität nimmt ja auch immer zu
und die Schule unternimmt ja nichts für die Sicherheit der Schüler , oder erst wen was passiert.
Ich finde es GUT wen die Eltern für ihre Kinder sorgen und Schutz geben.
Lamorte Yvonne ( 28 Nov 2008 @ 14:42 )
Ich finde unglaublich verantwortungslos was manche Eltern überlegen. Man ist einfach zu bequem, das Wetter passt nicht oder man hat hat Angst ums eigene Kind. Aber das man andere Kinder mit dieser ewigen "karrerei" bis vor den Kindergarten oder Schule gefährdet überlegen sich solche Leute nicht.Meist wird dann noch so saudoof und fahrlässig parkiert. Es kann ja mal vorkommen, dass man einen Termin hat und darum das Kind mit dem Auto gebracht werden muss, aber auch dann kann man doch ein paar Meter vor dem Kindergarten parkieren und muss nicht direkt vor den Eingang fahren.
Dann schaut man das die Kinder sicher über die Strasse kommen und muss aber Angst haben, dass sie dann beim Kindergarten über den Haufen gefahren werden, weils eben solche Eltern gibt die zu faul sind ein paar Meter zu laufen.Und genau diese Kinder die täglich mit dem Auto gebracht werden sind im Strassenverkehr viel gefährderter und unsicherer als andere. Liebe Eltern, darum nehmt es euch zu Herzen und tut euren Kindern gutes..geht zu Fuss.

Ihr Kommentar

Name *

Email *

URL

Kommentar *

frown geek gurn happy irked lafhard purplex smile sorry surprise sweat wink