Rheintal 29.08.2012 08:42:00

Noch ein Erotiksalon in Widnau

Noch ein Erotiksalon in Widnau
WIDNAU. Dass xxx-Atelier hat an der Rheinstrasse in Widnau ein weiteres Etablissement eröffnet. Der Eigentümer der Liegenschaft war völlig ahnungslos. In gegenseitigem Einvernehmen wurde der Mietvertrag auf Ende September gekündigt.
SUSI MIARA

Die Betreiber des xxx-Ateliers haben auch bei ihrem zweiten Etablissement, an der Rheinstrasse in Widnau, die Rechnung ohne die Anwohner gemacht. Am Freitagmorgen machten Unbekannte ihrem Ärger Luft. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion haben sie in Grossbuchstaben auf die Hausfassade geschrieben, als was das Haus genutzt wird: «Hurenhaus». IQ Option http://www.iqoption.bi/ Au Burundi

Die xxx-Atelier-Kette betreibt zehn Etablissements in der Schweiz, unter anderem auch an der Siedlungsstrasse in Widnau («Rheintaler» vom 4. Juli).

Zum marktüblichen Mietpreis

Völlig überrascht war der Liegenschaftsbesitzer, als er erfuhr, an wen er die Wohnung vermietet hat. Auf Anfrage erklärt er: «Kurz nachdem die letzte Mieterin die Wohnung gekündigt hatte, meldete sich ein Mann aus Liechtenstein bei mir, mit der Absicht, die Wohnung sofort zu mieten. Die nötigen Renovationsarbeiten wollte er selbst ausführen.» Er habe sich nichts dabei gedacht und sich gefreut, dass die Wohnung wieder zum marktüblichen Mietpreis vermietet war. Vor einer Woche habe ihn ein anderer Mieter der Liegenschaft angerufen und gefragt, ob die Wohnung über ihm zu einem Puff umfunktioniert worden sei. Autos mit Kennzeichen aus Vorarlberg, dem Fürstentum Liechtenstein und aus der Innerschweiz parkierten vor dem Haus. Es sei ein Kommen und Gehen. Er habe daraufhin den Mieter sofort kontaktiert. Dieser sagte ihm, dass sich in der Wohnung tatsächlich ein Massagesalon mit Wohlfühlerlebnis befindet. Er habe ihm versichert, dass alles sehr diskret und anonym sei. Dem Liegenschaftsbesitzer ist die Situation unangenehm. «Ich war völlig ahnungslos», sagt er. Er möchte am liebsten den Mieter sofort aus dem Haus haben. Zuerst habe dieser ihm erklärt, dass er auf der gesetzlichen Kündigungsfrist von drei Monaten bestehe. Gestern konnten sich die beiden Parteien einigen. Die Mietwohnung wird Ende September geräumt und übergeben.

Bewilligung fehlt

Bauverwalter René Altherr wurde auch schon über den neuen Erotikbetrieb informiert. Auf Anfrage erklärt er, die Gemeinde habe für das Etablissement keine Bewilligung erteilt. «Wird die Wohnung zu gewerblichem Zweck umgenutzt, braucht es eine Bewilligung, auch dann, wenn die Liegenschaft in der Gewerbe- und Wohnzone steht», sagt Altherr. «Wir können solche Etablissements in Wohnsiedlungen nicht akzeptieren.» Die Gemeinde Widnau gehe konsequent dagegen vor. Altherr freut sich, dass der Hauseigentümer sofort reagiert hat und jetzt die Notbremse zieht.

 
 

Neuste Bildstrecke

1. Guggen-Spektakel in Widnau
IQ Option iqoption.co.ug/ In Uganda

Foto Wettbewerb

rhenusana die Rheintaler Krankenkasse
Fahrplan
SBB|CFF|FFS

Fahrplan

Datum:
Zeit:
Abfahrt
Ankunft
» Bahnverkehrsinformation